Ostara

OSTARA

Und unmerklich, unseren Blicken entzogen

Hast zaghaft du gestreckt die tauben Glieder

Der grüne Saft glitt längst den Stamm empor

 

Knospe um Knospe in dürrem Geäst

Streckt sehnsuchtsvoll sich zur Sonne hin

Wartet geduldig  –  auf Wendezeit

 

Zeit sich zu entfalten, Zeit aufzublühen

Zeit  –  das Leben zu erneuern

Dich, Mutter, zu wecken aus kaltem Schlaf

 

Aus der Dunkelheit steigst du empor

Eingehüllt in den grünen Strahl des Apoll

Umweht von tausend süßen Düften

Die alle geheime Botschaft tragen

 

Erfülle dein Leben mit Leidenschaft

Trinke den vollen Kelch bis zur Neige

Gib dich ganz und löse dich auf

In der Extase des großen Beginnens

IMG_20170320_053129.jpg

Warten auf den „grünen Strahl des Apoll“. 

IMG_20170320_044342

In der Ekstase des Großen Beginnens

DSC08668

DSC08673

Beim Frühstück feiern wir den Frühlingsbeginn.

Advertisements

1 Kommentar

  1. Die Rosenhofbäuerin said,

    März 22, 2011 um 8:46 pm

    Liebe Margit , gut, wie du das alles machst … voll Power und so perfekt …
    wunderschön die Ostara und die Zeilen dazu – von Dir ?


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: